Hosting

Hosting ist das Bereitstellen von Inhalten auf einem Server. Es gehört zu den Kerndienstleistungen des Internets und dementsprechend viele unterschiedliche Anbieter und Möglichkeiten des Hostings tummeln sich im World Wide Web. Beim Hosting wird nicht nur der klassische Webspace angeboten, sondern auch E-Mail-Dienste, öffentliche Datenbanken oder sonstige Möglichkeiten, die man im Web 2.0 nutzen kann. Charakteristisch ist der öffentliche Charakter des Hostings, da der angebotene Content einer breiten Masse zur Verfügung stehen soll.

Die bekannteste Form ist mit Sicherheit das Webhosting. Hier bietet ein Anbieter Webspace zu einem bestimmten Tarif an, den entweder Firmen oder Privatnutzer in Anspruch nehmen können. Als Webhoster stellt man Server, die rund um die Uhr online sind und dafür sorgen das das Internetangebot des Kunden ebenso ständig verfügbar ist. Neben der kommerziellen Nutzung, gibt es dazu noch die kostenlose Möglichkeit, Webspace zu benutzen. Das fehlende Einkommen der Betreiber wird hier durch Werbung ersetzt, die teilweise die Nutzung mancher Seiten extrem unkomfortabel gestaltet.

Neben dem Webhosting, sind E-Mail Dienste die zweitgrößte Gruppe im Hostingbereich. Da mittlerweile so gut wie jeder Internetnutzer eine eigene E-Mail Adresse besitzt, ist der Markt hart umkämpft und die Anzahl der Anbieter riesengroß. Das hat den Vorteil das die meisten Anbieter ihre Dienste kostenlos zur Verfügung stellen und lediglich Zusatzfunktionen mit einem geringen Aufpreis belegen. Da die großen Internet Service Provider von Haus aus schon eine E-Mail Adresse stellen, sind die freien Anbieter in zusätzlichen Schwierigkeiten, eine gute Alternative zu stellen. Hier lohnt der intensive Vergleich.

Generell ist der Hosting Markt hart umkämpft. Da die Branche eine breitgefächerte Anzahl an Dienstleistungen anbietet, sind auch die Firmen die hosten wollen zahlreich und vielfältig. Eine gute Recherche bevor man sich für einen Anbieter entscheidet, ist überlebenswichtig. Viele Dienstleister stellen ihren Betrieb schon nach kurzer Zeit ein, da sie nicht genug Kunden werben konnten um die laufenden Kosten zu bezahlen.